Aktuelles - Archiv

 

 

Kartenspiele "Wirtschaft und Energie" erschienen

  

Februar 2012. Das Institut für Ökonomische Bildung hat im Rahmen der Materialien "Wirtschaft und Energie" für die Sekundarstufe I Kartenspiele entwickelt, anhand derer die verschiedenen Inhaltskomplexe der Schülerarbeitshefte spielerisch erarbeitet werden können. Die Kartenspiele sind sowohl vor als auch nach der Behandlung der Themenfelder einsetzbar und ermöglichen verschiedene Spielvarianten. 

 

 

 

Kurzfilmreihe "Ökonomie im Alltag" verfügbar

  

Januar 2012. Das Institut für Ökonomische Bildung hat zehn einführende Spots zu verschiedenen grundlegenden wirtschaftlichen Sachverhalten produziert. Diese sind ab sofort online verfügbar und können für den Einsatz im Wirtschaftsunterricht vielseitig verwendet werden.

 

 

 

Internetportal "Wirtschaft und Energie" in Kürze online

  

Dezember 2011. In Kürze haben Sie über unsere Internetseite www.oekonomie-mit-energie.de auch die Möglichkeit, auf das neue kostenlose Portal "Wirtschaft und Energie" zuzugreifen, in dem Sie zahlreiche zusätzliche Angebote zu den Arbeitsheften der Sekundarstufe I finden. Filme, Audiopodcasts und auch interaktive Angebote ergänzen dann das Portfolio, das sich an die Sekundarstufe I an allen Schulformen richtet.

 

Lehrkräfte können über zusätzliche Lehrerhinweise gezielt Materialien auswählen und Schülerinnen und Schüler ihr Wissen neben der Bearbeitung von Arbeitsaufgaben auch spielerisch in Form eines Wissens-Quiz überprüfen. Des Weiteren gibt das Portal von "Wirtschaft und Energie" die Möglichkeit zur Durchführung verschiedener Projekte im Schulunterricht.

 

 

 

Sieger des Schülerwettbewerbs "Ökonomie mit Energie" 2011 geehrt

  

November 2011. Die Geschwister-Scholl-Realschule Altenwalde und das Lloyd Gymnasium Bremerhaven haben den diesjährigen Schülerwettbewerb "Ökonomie mit Energie" gewonnen. Die Preisverleihung fand am 10. November 2011 im Rahmen des Handelsblatt-Bildungskongresses in Berlin statt.


Ziel des Wettbewerbs ist es, Schüler zu motivieren, sich mit den komplizierten Zusammenhängen der Energiewirtschaft auseinanderzusetzen und diese verständlich aufzubereiten. Der Wettbewerb fand bereits zum fünften Mal statt und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro verbunden.


In Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) Oldenburg und dem Handelsblatt lief der Wettbewerb im Frühling dieses Jahres an. Bundesweit knapp 1.000 Schüler meldeten sich für den Wettbewerb an und verfassten Beiträge in Form von Text-, Audio- oder Filmbeiträgen, Plakaten oder Informationsbroschüren zum Thema Energie. Die Jugendlichen der Sekundarstufen I und II beschäftigten sich in diesem Jahr mit dem Ausbau erneuerbarer Energien.


Das Kinderbuch "Alva auf Achse" der Jahrgänge 12 und 13 des Lloyd Gymnasiums Bremerhaven für die Sekundarstufe II und die Zeitungstitelseite "Cuxhaven im Wind" einer 9. und 10. Klasse der Geschwister-Scholl-Realschule Altenwalde für die Sekundarstufe I überzeugten die Jury aus Wissenschaftlern, Lehrern, Journalisten und Unternehmern durch "die anschauliche Aufbereitung des Themas ,Ökonomie mit Energie'" und ihre "sehr strukturierte Arbeitsweise". Die Beiträge ließen erkennen, mit welchem Engagement die Schüler an ihren Projekten gearbeitet hätten, so die Jury.


Insgesamt 38 Sieger erhielten in Berlin Preise, überreicht von Dr. Stephanie Abke, Geschäftsführerin der EWE-Stiftung, Oldenburg. Gewonnen haben die Schüler und ihre Lehrer Studienfahrten nach Prag, München oder Dresden sowie Veranstaltungsgutscheine für die Schüler und Büchergutscheine für die Schule.

Die Beiträge können auf der Webseite von "Handelsblatt macht Schule" gelesen, gehört und angesehen werden.


Der Schülerwettbewerb wird unterstützt von der EWE AG.  

 

 

 

Zahlreiche Einsendungen beim diesjährigen Schülerwettbewerb 

 

Oktober 2011. Auch in diesem Jahr konnten das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) und das Handelsblatt eine rege Beteiligung an dem bundesweiten Schülerwettbewerb "Ökonomie mit Energie" verzeichen.
Wir bedanken uns für die vielen engagiert gestalteten Beiträge und Einsendungen.
Die Gewinner erhalten in den kommenden Tagen eine gesonderte Benachrichtigung.

 

 

 

Schülerarbeitsheft "Wirtschaft und Energie" für das Gymnasium Sek. I

 

Juli 2011. So selbstverständlich der Umgang mit Steckdose, Heizung und Zapfsäule im Alltag sein mag, stellen sich doch viele Fragen zu den komplexen Hintergründen und Zusammenhängen: Woher stammt der Strom, den wir nutzen? Wie kommen die Energiepreise zustande? Warum ist unsere Energieversorgung ein wichtiges Thema in der Politik?... Ohne grundlegende ökonomische Kenntnisse fällt die Beantwortung solcher Fragen jedoch schwer. Deshalb erscheint pünktlich zum neuen Schuljahr vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) das Schülerarbeitsheft "Wirtschaft und Energie" für die Sekundarstufe I an Gymnasien. Es führt beispielsweise ein in die Welt von Strompreis, Klimaschutz und erneuerbaren Energien. Gleichzeitig werden grundlegende wirtschaftliche Kenntnisse vermittelt. Das Heft bietet zudem Informationen zu verschiedenen Berufsfeldern der Energiebranche und dient damit der Berufsorientierung. Es richtet sich konkret an Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums in den Jahrgangsstufen 8 bis 10.


Das Schülerarbeitsheft "Wirtschaft und Energie" ist für 3,50 Euro beim IÖB erhältlich. Ein kostenloses Probeexemplar kann per E-Mail an info@ioeb.de bestellt werden.


Das Schülerarbeitsheft ist eines von vielen Produkten aus dem Gesamtpaket "Wirtschaft und Energie", das noch um 10 Kurzfilme, ein Kartenspiel und eine Online-Lernplattform ergänzt wird. Einen Überblick über das multimediale Produktportfolio zum Thema "Ökonomie mit Energie" für die Sekundarstufe II finden Sie hier.

 

 

 

 

Schülerwettbewerb "Ökonomie mit Energie" 2011 startet

 

April 2011. Das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) startet in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt zum fünften Mal den bundesweiten Schülerwettbewerb "Ökonomie mit Energie", der von der EWE AG Oldenburg unterstützt wird. Die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hat Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen übernommen.  

 

Interessierte Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen können sich mit ihren Schülern ab Jahrgangsstufe 7 ab sofort anmelden. Die Jugendlichen sollen zum Thema erneuerbare Energien Beiträge z. B. in Form von Zeitungsartikeln, Videos, Audiobeiträgen oder Infobroschüren erstellen. Inhaltlich geht es um die Frage, warum es so schwierig ist, den Anteil erneuerbarer Energien an unserer Energieversorgung maßgeblich zu erhöhen. Der Anmelde- und Einsendeschluss für die Beiträge ist der 19. September 2011.


Die Gewinner erwarten Preise im Wert von insgesamt über 30.000 Euro. Die Siegergruppen können ihre Beiträge auf der Preisverleihung am 10. November 2011 in Berlin präsentieren. Die besten zehn Beiträge werden veröffentlicht. Den Arbeitsauftrag mit Beispielen, Bewertungskriterien, Literaturhinweisen und die Anmeldung finden Sie unter:
www.handelsblattmachtschule.de/wettbewerb  

 

Die Debatte über den Ausstieg aus der Atomenergie beschäftigt derzeit wie kein anderes Thema Verbraucher, Politiker und Wirtschafts- und Finanzexperten. Alle fragen sich, wie der richtige Umgang mit Energie in der Zukunft aussehen könnte. Die Diskussionen drehen sich um die Auswirkungen auf das Klima und den CO2-Ausstoß, die Strom- und Gaspreise sowie Spekulationen an den Ölmärkten. Das IÖB und das Handelsblatt haben sich deshalb vorgenommen, Energie als eine Schlüsselthematik in den Schulunterricht einzubinden. Bei den Schülerinnen und Schülern, die die Folgen der Entscheidungen von heute auch noch in Jahrzehnten spüren werden. Damit soll auch die Medienkompetenz der Jugendlichen gefördert werden. Ein selbstständiger und eigenverantwortlicher Umgang mit Zeitung, Internet und Rundfunk ist in unserer Gesellschaft ebenso unverzichtbar wie fundiertes Wissen über "Ökonomie mit Energie". Der Wettbewerb soll Schülerinnen und Schüler motivieren, sich damit auseinanderzusetzen und komplizierte Sachverhalte aus der Energiewirtschaft zu verstehen und verständlich aufzubereiten. 

Weitere Informationen rund um den Wettbewerb erhalten Sie hier.

 

 

 

 

Messe "Zukunftsenergien Nordwest" in Bremen

 

Februar 2011. Am 11. und 12. März 2011 findet die Job- und Bildungsmesse "Zukunftsenergien Nordwest" für erneuerbare Energien und Energieeffizienz statt.

In diesem Rahmen präsentieren sich auf dem Messegelände in Bremen rund 90 Aussteller, darunter Unternehmen, Qualifizierungsanbieter, Universitäten und Hochschulen und informieren über das Potenzial für Karrieren im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz.

 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Branchenworkshops sowie Tipps und Beratungen rund um die Bewerbung runden das Programm der "Zukunftsenergien Nordwest" ab. Ein besonderer Höhepunkt sind darüber hinaus Exkursionen zu Anlangen und Firmen in der Region. Die Veranstaltung findet am Freitag von 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 16 Uhr statt, der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.zukunftsenergien-nordwest.de